Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

wir freuen uns, dass Sie auf unsere Informationsseite gefunden haben. Unser Anliegen ist es zu sensibilisieren, Lösungen zu erkunden und zur Selbstwirksamkeit anzuregen. Denn Licht ist nicht gleich Licht.

 

Vielleicht sind Ihnen auch schon Unterschiede zwischen Leuchtmitteln aufgefallen? Vielleicht haben Sie bei sich bereits wiederkehrende Einschränkungen bemerkt, sobald Sie sich in einem bestimmten Raum oder vor einem Bildschirm aufhalten? Vielleicht ist Ihnen dabei sogar das Flimmern aufgefallen, das von Kunstlicht oftmals ausgeht? Ja selbst dann, wenn wir das Lichtflimmern nicht bewusst wahrnehmen, hat es dennoch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Wahrnehmungsverarbeitung und die Stressachse.

 

Neben dem Flimmern hat auch der unnatürlich hochdosierte BLAU-Anteil eine nachteilige bis gesundheitlich bedenkliche Wirkung auf den menschlichen Organismus. Ein Zuviel an BLAU dreht nicht nur an unserer Inneren Uhr, sondern fördert obendrein oxidativen Zellstress und behindert zugleich die Energiegewinnung in den Zellen.

 

Doch auch ausdampfende Füllgase, beständiger Ultraschall sowie starke elektrische und magnetische Wechselfelder können zum Gesundheitsrisiko werden.

 

Erfahren Sie mehr über Licht unter dem Menüpunkt  DAS AUGE ISST MIT.

 

Kontaktmöglichkeiten finden Kunstlicht-Betroffene und Interessierte unter dem Menüpunkt  SELBSTHILFEGRUPPE.

 

Sonnige Grüße

Maximilian Blaschke

 

 

Hier gelangen Sie zum

INHALTSVERZEICHNIS