6. Frau C.

 

Ich habe eine neurologische Erkrankung und leide unter einer Hormonstörung. Besonders empfindlich reagiere ich auf blaues Licht und flimmerndes Licht.

Bei blauem Licht bekomme ich Unwohlgefühle und kann oft stundenlang nicht einschlafen. ich werde künstlich munter, aber auf eine sehr unangenehme Art. Dies hat sich erst gegeben, als ich abends auf meinem Monitor + Fernseher (ich benutze meinen Monitor auch als Fernseher) Redshift installiert und benutzt habe. Damit habe ich meinen Bildschirm abends auf 3500 Kelvin herunter geregelt. Seitdem bin ich abends nicht mehr so aufgedreht. Ich habe in meiner Nachttischlampe eine LED mit nur 2000 Kelvin Farbtemperatur, da schon 2700 Kelvin mich munter macht.

Auf Flimmern reagiere ich mit Kopfschmerzen und Unwohlgefühlen. Seit ich viel am Bildschirm arbeite merke ich eine Verschlechterung meines Befindens gegenüber früher.

 

Besonders schlimm finde ich, dass unsere Straßenbeleuchtung in Stuttgart von den schönen orangenen Natriumdampf-Niederdrucklampen immer mehr auf grelle blauweiße LED umgestellt wird. Dieses Licht blendet, ist kalt und unnatürlich, lockt Insekten an und stört so, dass ich mich beeinträchtigt fühle.

Ich musste mir für den Sommer viele bunte LED-Laternen kaufen, um dem kalten blau-weißen Licht etwas entgegenzuwirken. Im Winter kann ich es durch ein blickdichtes Rollo beim Fenster und Vorhänge vor dem Balkon draußen halten, im Sommer jedoch schlafe ich mit offener Balkontür und das grelle kalte Licht scheint herein. Seitdem kann ich im Sommer schlechter einschlafen wie im Winter und fühle mich erheblich gestört.

Ich fordere die Umstellung der LED-Straßenlampen auf amber-farbenes Licht ein. Dies gibt es von verschiedenen Herstellern mit einer Farbtemperatur, die den alten Lampen entspricht. Die neuen Lampen stören in unserem Wohngebiet und locken viel mehr Insekten an als die alten Lampen.

 

Ich habe in meiner Wohnung immer noch Halogen-Lampen und nur sehr wenig LED, weil ich das Halogenlicht besser vertrage. Bei LED's kann ich nur spezielle, hochqualitative und relativ teure Produkte vertragen. Auf alle anderen Produkte reagiere ich mit Unwohlgefühlen und Kopfschmerzen. Besonders wichtig ist mir ein niedriger Blauanteil, eine niedrige Farbtemperatur und flimmerfreie oder zumindest flimmerarme LED's. Ich will das gesetzliche Recht auf flimmerfreie LED-Lampen und Monitore, für mich und alle anderen Betroffenen. Auch der Blauanteil sollte bei der Straßenbeleuchtung niedriger sein. Ich gehöre wohl zu einer Gruppe, die besonders empfindlich reagiert, aufgrund meiner neurologischen Erkrankung und meiner Hormonstörung. Ich merke, dass viele andere Menschen dieses Licht viel besser vertragen als ich. Oft fühle ich mich bei Bekannten aufgrund des Lichts (grell, flimmernd), unwohl, ohne das diese beeinträchtigt sind.

Bei den Energiesparlampen, die es zum Glück kaum noch gibt, fand ich es besonders schlimm, bei den früheren LED's auch. Jetzt ist es besser geworden, aber immer noch nicht optimal.

 

Auch wenn es nur wenige Menschen gibt, die beeinträchtigt sind, sollte der Gesetzgeber auf diese Rücksicht nehmen.