7. Schadstoffe

 

Problematisch sind zudem gesundheitsschädliche und sogar gefährliche Bestandteile, die in Synthetik-Kost enthalten sein können. So etwa hochgiftiges und umweltgefährliches Brom, Kadmium oder Blei, als krebsauslösend eingestuftes Galliumarsenid, hochentzündliches Phosphor, reizendes Vanadium und Barium oder allergieauslösendes Nickel, um nur einige zu nennen. Füllgase, wie das Nervengift Quecksilber, können auch während des Betriebes durch Ausdampfen in die Raumluft gelangen und diese belasten. Andere Stoffe wiederum werden erst durch Beschädigung des Leuchtmittels frei. Sammelstellen in Supermärkten sind hierfür ein beliebter Tummelplatz. Im Hinblick auf die anschließende aufwendige Entsorgung als gefährlicher Abfall oder sogar der atommüllgleichen Endlagerung einzelner Problemstoffe, erscheint mir diese Möglichkeit der Entgegennahme verbrauchter Leuchtmittel von gesundheitlicher Seite als äußerst bedenklich.

 

 

Hier gelangen Sie zu:

8. CO2-Bilanz

INHALTSVERZEICHNIS