Lichtgesundheit im Alltag

Nicht jedes Kunstlicht ist für alle Menschen auch gleichermaßen geeignet. So führt die flächendeckende Umstellung auf LED-Beleuchtung bereits zu noch deutlicheren Ausgrenzungen sensibler Personen, als dies von Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen ohnehin schon bekannt ist. Betroffene schildern zudem, dass LED-Bildschirmgeräte ebenfalls gesundheitliche Beschwerden auslösen und bestehende Symptome verschlimmern können.

 

 

Mögliche Auslöser

 

1. Lichtflimmern:

Selbst dann, wenn wir das Lichtflimmern nicht bewusst wahrnehmen, hat es dennoch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Wahrnehmungsverarbeitung und die Stressachse. Mögliche Anzeichen einer Flimmer-Belastung sind eine Überempfindlichkeit, Ängstlichkeit oder leichte Reizbarkeit. Aber auch Schwindel, Übelkeit, unscharfes Sehen, Orientierungsschwierigkeiten sowie Augen- und Kopfschmerzen, bis hin zu Fieber, Migräne und epileptischen Reaktionen sind bekannt.

 

2. Energiereicher blauer Lichtanteil:

Der unnatürlich hochdosierte BLAU-Anteil in manchen Lampen sowie Bildschirmgeräten dreht nicht nur an unserer Inneren Uhr, sondern fördert obendrein oxidativen Zellstress und behindert zugleich die Energiegewinnung in den Zellen. Neben Schlafstörungen, Migräne und verschiedenen Augenproblemen sind bedenkliche Hormonstörungen, mitunter begleitet von Hautausschlag oder sogar Hautverbrennungen, mögliche Folgen einer Unverträglichkeit.

 

3. Raumluftbelastung:

Die Raumluftbelastung durch ausdampfende Substanzen kann, neben Unwohlsein, ebenfalls zu Unverträglichkeiten beitragen. Hautausschlag, trockene Augen und Schleimhäute, Atembeschwerden, Kopfschmerzen sowie Übelkeit sind hier als häufig auftretende körperliche Reaktionen zu nennen.

 

4. Betriebsgeräusche:

LED- und Leuchtstofflampen sowie Bildschirmgeräte werden bis zu viele tausend Male in der Sekunde mittels Stromimpulsen zum Leuchten angeregt. Von dieser Vorschalt-Elektronik ausgehende störende Betriebsgeräusche können nervlich belastend sein und im Ultraschall-Bereich, bei beständiger Einwirkung, unerkannt zu gesundheitlichen Wechselwirkungen führen.

 

5. Elektromagnetische Felder:

Auch von der Beleuchtung ausgesandte elektromagnetische Felder und weitere Effekte können zum Gesundheitsrisiko werden. Akuter Bluthochdruck und Nervenschmerzen sind typische Alarm-Reaktionen des Körpers. Selbst spontane Hustenanfälle oder ein unmittelbares Anschwellen der Schilddrüse sind dokumentiert.

 

 

Hier gelangen Sie zum

INHALTSVERZEICHNIS