Kunstlicht als Barriere

Mit der Verbreitung neuer Beleuchtungsarten haben Kunstlicht-Unverträglichkeiten zugenommen. Eine Erreichbarkeit sowie die Zugänglichkeit vieler Gesundheits-, Erholungs-, Arbeits- und Bildungsstätten sind für lichtempfindliche Menschen nicht mehr oder nur noch eingeschränkt gewährleistet.

Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe können somit, wie bei anderen Barrieren auch, einen großen Unterschied bewirken.

 

 

Wie Sie Menschen mit einer Kunstlicht-Unverträglichkeit unterstützen können:

 

1.

Für lichtempfindliche Menschen ist es im Vorfeld einer Begegnung sehr hilfreich zu wissen, welche Art von Beleuchtung sie erwartet. Diese Information ermöglicht es, das eigene gesundheitliche Risiko besser einschätzen zu können sowie Unfällen vorzubeugen. Bitte halten Sie daher entsprechende Informationen für Anfragen bereit.

 

2.

Bitte achten Sie bei der Terminwahl auf den Sonnenstand. Das natürliche Tageslicht der Sonne kann maßgeblich dazu beitragen, Kunstlichtstress bei der An- und Abreise sowie während des Aufenthaltes in Ihrer Einrichtung zu verringern.

 

3.

Bitte schenken Sie den Bedürfnissen der Betroffenen Gehör und schalten Sie, wenn erforderlich, die künstliche Beleuchtung sowie digitale Anzeigen und Bildschirmgeräte aus.

 

4.

Als alternative Beleuchtung können Sie (Halogen-) Glühlampenlicht bereitstellen. Dieses bietet ein, aus medizinischer Sicht, bewährtes Kunstlicht.

 

5.

Sofern Ihnen eine Anpassung der Kunstlichtbedingungen nicht möglich ist, lassen Sie Betroffene bitte zügig durch, um die Lichtbelastung gering zu halten. Bitte seien Sie sodann bei der Orientierung behilflich.

 

6.

Bitte erarbeiten Sie gemeinsam mit lichtempfindlichen Menschen einen Zugangs- und Nutzungsplan zur Schaffung der Barrierefreiheit innerhalb Ihrer Einrichtung.

 

7.

Bitte gestatten Sie Betroffenen, Ihre Toilette zu benutzen. Viele Toiletten sind für lichtempfindliche Menschen unzugänglich.

 

8.

Auch bei der Bedienung von Automaten sind viele Betroffene auf Unterstützung angewiesen.

 

9.

Bitte teilen Sie diese Informationen über die Möglichkeiten der Unterstützung von Menschen mit einer Kunstlicht-Unverträglichkeit mit Kolleg*innen, Vorgesetzten, Angestellten und Interessierten.

 

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe.

Ihre Selbsthilfe-Initiative LICHTGESUNDHEIT

 

Hier gelangen Sie zum

INHALTSVERZEICHNIS